Deutsche Meisterschaften U23

11.07.2021

Auf den Punkt in Topform präsentierte sich Hanna Frühauf auf den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der U23 in Koblenz über 3000 Meter Hindernis.  

Das Ticket hierfür hatte die 21-jährige pandemiebedingt bereits in Wien lösen müssen. In der Österreichischen Hauptstadt knackte sie mit neuer Bestzeit souverän die Norm. Auch in Koblenz lief fernab der Heimat alles nach Plan.

Während an der Spitze das Tempo auf EM-Norm gemacht wurde, hielt sich die Athletin der LG Würm Athletik zunächst im Hintergrund und konnte sich schließlich positionsweise nach vorne arbeiten. Leider warfen im weiteren Rennverlauf zwei direkte Konkurrentinnen das Handtuch und stiegen aus.

„Es hat sich ausgezahlt, das hohe Anfangstempo nicht blind mitzugehen. Ich hätte Hanna jedoch zur Abwechslung auch mal ein Rennen mit direkter Konkurrenz gewünscht.“ resümierte Heimtrainer Torsten König. „Dass sie es auf der wichtigsten Meisterschaft im Jahr dennoch im Alleingang zu einer neuen starken Bestzeit ins Ziel gebracht hat, ist wirklich stark und bestimmt noch nicht das Ende der Fahnenstange.“

Am Ende standen in Koblenz eine Saisonbestleistung von 11:40,24min und deutschlandweit Platz zehn auf der Tafel. In Bayern ist die Perchtingerin damit sogar die Drittschnellste ihrer Altersklasse. Zum Saisonende plant sie nun noch einen Start über 5000 Metern auf den Bayerischen Meisterschaften und dann ist erstmal Kräfte sammeln angesagt über den Sommer. Ein Jahr darf die Perchtingerin noch in der U23 starten. Nach der Saison ist also vor der Saison.