Kooperation mit dem TSV 1860 München

Kooperation zwischen dem TSV Gilching-Argelsried und den Junglöwen

Übergabe der Urkunde: Vor einem Freundschaftsspiel der U11-Teams beider Vereine trafen sich die Verantwortlichen vom TSV Gilching-Argelsried und dem TSV 1860 München, (v.l.) Stefan Schwartling, Helmut Suck, Manfred Paula, Christian Stegmaier, Marco Haber, Wolfgang Klaas und Florian Gareis. Quelle: Merkur.de

“Die Bayerische” Junglöwen und der TSV GIlching-Argelsried sind seit dem 01.05.2021 offizielle Partner. Die Zusammenarbeit wurde im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung fixiert.

Beim TSV Gilching-Argelsried wird bekanntermaßen seit Jahren gute Nachwuchsarbeit betrieben. Die Jugendfußballabteilung ist eine der größten in Bayern. Rund 300 Kinder und Jugendliche spielen kommende Saison in 18 gemeldeten Mannschaften und werden von über 30 Trainerinnen und Trainern betreut, die fast alle mit entsprechenden Lizenzen ausgestattet sind. Das fiel auch dem Nachwuchleistungszentrum (NLZ) des TSV 1860 München auf, das jetzt mit dem TSV Gilching eine Kooperationsvereinbarung getroffen hat. Seit 1. Mai sind die sogenannten Junglöwen und der Gilchinger Verein offizielle Partner.

Zusammenarbeit wird „Qualität der Ausbildung steigern“

„Die Gespräche laufen seit November letzten Jahres, aber durch die ständigen Lockdowns hat sich das Ganze etwas verzögert“, sagt Florian Gareis Sportlicher Leiter der TSV-Jugend. Von Beginn an seien die Verhandlungen sehr konstruktiv gewesen. Letztendlich waren auch Abteilungsleiter Stefan Schwartling und Präsident Peter Kramer von dem Konzept überzeugt und gaben grünes Licht. Gareis […] ist sich sicher, dass sich durch die Zusammenarbeit mit den Junglöwen in seinem Verein „die Qualität der Ausbildung steigern wird“.

Im Herbst vergangenen Jahres waren die Blauen auf den TSV zugegangen. „Der TSV Gilching-Argelsried war einer der Vereine, welche wir aktiv als Partnervereine gewinnen wollten“, sagt Manfred Paula. „Wir freuen uns, dass unsere Vorschläge zur Zusammenarbeit von den Kollegen in Gilching von Beginn an interessiert aufgenommen wurden. Die Chemie in allen Gesprächen hat gestimmt. Daher sind wir uns sicher, dass wir eine langfristige und starke Partnerschaft mit Vorteilen für beide Seiten gestalten können“, so der Leiter des NLZ des TSV 1860 München.

„Aufgrund der sportlichen Perspektive, aber auch der infrastrukturellen Gegebenheiten sind wir uns sicher, dass der TSV Gilching-Argelsried für uns ein ausgezeichneter Partner in der Nachwuchsausbildung sein wird“, verkündet auch Ludwig Dietrich, der vonseiten der Junglöwen als Ansprechpartner für die Vereine fungiert.

Kooperation birgt große Vorteile für beide Seiten

Von der Kooperation, die zunächst bis 30. Juni 2023 fixiert, aber als langfristiges Projekt geplant ist, sollen beide Seiten profitieren. Florian Gareis ist „überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit dem TSV 1860 München als professionellem Partner nachhaltige Vorteile für unsere Jugendarbeit und einen Mehrwert für beide Vereine bringen wird“. Die Löwen können dadurch das Netz bei der Talentsichtung engmaschiger spinnen und ihre Talentförderung im Großraum München optimieren. Für seinen TSV Gilching sieht Gareis mehrere Vorzüge. „Wir werden auf jeden Fall mehr Kontinuität in unser Training bringen“, sagt der Sportliche Leiter.

Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, dass die Gilchinger Übungsleiter regelmäßig an Fortbildungsmaßnahmen im Nachwuchsleistungszentrum teilnehmen. Zudem können die Trainer bei den Juniorenteams der Münchner Löwen hospitieren. „Geplant sind auch gemeinsame Talentsichtungstage“, erklärt Gareis. „Dadurch haben unsere Spieler auch bessere Chancen, überhaupt gesehen zu werden.“ Außerdem sollen die Modalitäten bei Wechseln von Spielern zwischen beiden Vereinen vereinfacht werden.

Wann die Partnerschaft tatsächlich auf dem Platz mit Leben gefüllt wird, hängt vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab. Wegen der Kontakt- und Hygieneverordnungen stehen noch keine Termine für konkrete Maßnahmen fest.

Autor: Michael Baumgärnter, Starnberger Merkur