Spielberichte Handball männliche A-Jugend

A-Jugend weiterhin auf Landesliga-Kurs

Am vergangenen Samstag machte sich die Truppe des Trainertrios Ortmeier/ Zeller/ Bauer auf den Weg nach Ottobrunn, um die zweite Runde der Landesligaqualifikation zu bestreiten.

Im ersten Spiel hatte man es mit dem Gastgeber HSG B-one zu tun, die nach einer souveränen ersten Runde in der ÜBOL-Qualifikation in die Landesligarunde aufgestiegen waren. In den ersten 15 Minuten bot sich den Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Spielgemeinschaft aus Gilching & Eichenau zunächst nie weiter als 3 Tore absetzen konnte. Allerdings veränderte sich das Bild in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit komplett, und die SG konnte sich dank ihres starken Rückraums um Maxi Spangler, Jonathan Zeller und Jakob Smolinski bis zur Pause mit 16:6 absetzen. Dieser Vorsprung ermöglichte es dem Trainerteam, in der zweiten Hälfte viel zu rotieren und auch den Jungs, die in bisher noch nicht viele Spielanteile bekommen hatten, Einsatzminuten zu geben. In dieser Phase übernahm Tim Leukert klug Regie und setze immer wieder seine Nebenmänner perfekt in Szene, so dass sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Ein besonderes Lob für den am Ende souveränen 29:13 Sieg verdienen auch William Wahl und Simon Seliger. William konnte über die kompletten 50 Minuten mit vielen starken Paraden überzeugen und Simon Seliger hielt den Abwehrblock der SG bravourös zusammen und konnte vorne am Kreis seine Chancen sicher verwandeln.

Nach einer kurzen Pause musste die A-Jugend gleich wieder ran, es ging gegen den TSV Schwabmünchen. Das dieser Gegner eine andere Hausnummer sein würde, waren allen Beteiligten sehr schnell klar. Nach dem 2:2 setze sich der TSV innerhalb kürzester Zeit bis auf 4:10 ab. Dies zwang die SG schon früh zu einer Auszeit. Die spielerischen Umstellungen schienen auch direkt Wirkungen zu zeigen, so konnte man sich bis zum Pausenpfiff bis auf 4 Tore herankämpfen. Dementsprechend ging man mit großer Motivation in den zweiten Durchgang. Hier bremsten leider einige einfache Ballverluste und überhastete Würfe, sowie einzelne Fehler in der Abwehr die Aufholjagt, sodass man sich am Ende deutlich, aber in dieser Höhe auch gerecht einem starken Gegner aus Schwabmünchen mit 21:29 geschlagen geben.

Fazit:

Nach der zweiten Qualirunde hat das Team nun Zeit, um die richtigen Schlüsse aus den beiden Spielen zu ziehen, die Fehler zu analysieren und die Automatismen noch weiter zu verfeinern. Wenn jeder 100 % Einsatz, Wille und Köpfchen auf das Parkett bringt, steht der Landesligaqualifikation in der eventuellen dritten Runde nichts mehr im Wege, und die SG kann sich auf eine sehr erfolgreiche und gute Zeit zusammen freuen. MO 23.05.22



A-Jugend der Spielgemeinschaft Eichenau/ Gilching geht als Zweitplatzierter in die 2. Runde der Landesliga-Qualifikation

Nachdem sich die Vorbereitung aufgrund von Abitur, Hallenproblemen und Corona etwas schwieriger gestaltet hatte, wussten die drei Trainer Thorsten Zeller, Moritz Bauer & Markus Ortmeier nicht genau, wo ihre A-Jugend im Vergleich zu den Gleichaltrigen stehen würde.

In Pullach musste man gegen die Hausherren, die HSG Würm-Mitte und den letztjährigen B-Jugend Landesligameister aus Indersdorf ohne Harz antreten.

Im ersten Spiel gegen Indersdorf konnte man den Gegner von Anfang an durch eine offensive 3:2:1 Deckung unter Druck setzen und zu Ballverlusten verleiten. So schaffte man es schnell auf 10:5 wegzuziehen. Im Angriff führte Maximilian Spangler klug Regie und Jonathan Zeller konnte, die sich im bietenden Wurfmöglichkeiten, hochprozentig verwerten. Abwehrchef Simon Seliger schaffte es immer wieder, die Lücken rechtzeitig zu schließen und ging dann doch mal ein Ball auf das Tor der Spielgemeinschaft, war der stark aufgelegte William Wahl zur Stelle. Am Ende konnte man sich souverän und verdient mit 19:14 durchsetzen.

Nach 10 Minuten Verschnaufpause trat das Team im zweiten Spiel gegen den Turnierfavoriten aus Würm-Mitte an, und man merkte schnell, dass die Kräfte schwanden und man nicht mehr den Zugriff in der Abwehr fand. Auch im Angriff kamen einige Unkonzentriertheiten dazu und so verlor man am Ende mit 24:18.

Das letzte Spiel des Turniertages fand gegen die Gastgeber aus Pullach statt. Nachdem beide Mannschaften sich schon für die nächste Runde der Landesligaqualifikation qualifiziert hatten, folgte ein offener Schlagabtausch. Hier konnten sich vor allem Simon Seliger, Jakob Smolinski und Maximilian Spangler in die Torschützenliste eintragen. Am Ende konnte sich die SG durch eine geschlossene Teamleistung mit 26:23 durchsetzen und belegte somit mit 4:2 Punkten den zweiten Platz.

Fazit: Es war sehr viel Positives zu erkennen, nicht nur spielerisch, sondern auch wie gut die Stimmung und der Teamgeist untereinander nach dieser kurzen Zeit des Zusammenspiels schon war. Ein sehr schönes Zeichen war auch, dass die jungen Spieler wie Tim Leukert oder Max Hoffmann hinten wie vorne wichtige Akzente setzen konnten. Jetzt heißt es in den nächsten zwei Wochen noch den letzten Feinschliff reinzubekommen und dann kann man mit vollem Selbstbewusstsein die letzte Hürde Richtung Landesliga angehen.


MA GEGEN DEN TSV SCHLEISSHEIM 28:37 (16:18)

Am Ende etwas zu hoch ausgefallene Niederlage in einem phasenweise guten Spiel unserer mA – Jugend

Geschrieben am 21.03.2022, von Stephan Meyer

Am Samstag, den 19.03.2022, stand für unsere männliche A-Jugend das letzte Saisonheimspiel gegen den TSV Schleißheim auf dem Programm, welches aufgrund der Sperrung der Rathaushalle zwecks Flüchtlingsunterbringung, diesmal in der heimischen Gymnasiumshalle stattfand.

Da die mA-Jugend des TSV Schleißheim noch Chancen auf die Staffelmeisterschaft hat, war klar dass man nicht nur auf einen spielstarken, sondern auch hochmotivierten Gegner treffen würde. Die Schleißheimer Jungs begannen auch entsprechend konzentriert, mit schwungvollen Angriffen und einer disziplinierten Deckung, so dass unsere A-Jugend, die anfangs gegen die Defensive der Gäste überhaupt kein Mittel fand, bereits nach sieben Minuten mit 0:5 im Rückstand lag. Danach besannen sich unsere Jungs wieder mehr auf ihre eigenen handballerischen Qualitäten, holten Tor um Tor auf und konnten den Rückstand zur Halbzeit auf 16:18, aus unserer Sicht, verkürzen.

In Halbzeit zwei entwickelte sich nun ein gutes, spannendes Jugendhandballspiel, da die Schleißheimer verbissen um die Wahrung ihrer Meisterschaftschancen kämpften, unsere Mannschaft jedoch gemerkt hatte, dass sie durchaus mithalten kann. Bis zur 49. Spielminute gelang es unserer mA „dran“ zu bleiben sprich beim 27:29 Zwischenstand nur zwei Tore hinten zu liegen. Als dann die Kräfte etwas nachließen, gab die etwas stabilere Deckung des TSV Schleißheim den Ausschlag, so dass sich die Gäste Tor um Tor absetzen konnten und mit einem am Ende ungefährdeten, wenn auch in der Summation des gesamten Spiels etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssiege auf den Heimweg begeben konnten.

Es spielten: Patrick Meyer (TW), Jakob Smolinski (10/2), Simon Seliger (3), Laurin Tänzer (2), Niklas Melan (3), Sebastian Barth, Tilman Rieger, Paul Boehm (3), Jonathan Zeller (7), Tom Simon, Jannik Smolinski

Trainer: Norbert Schindler, Thorsten Zeller

MA GEWINNT 36:26 (21:15) GEGEN DEN ASV DACHAU

Die männliche A-Jugend schlägt den ASV Dachau verdient mit 36:26 (21:15)

Geschrieben am 07.02.2022, von Stephan Meyer

Am Sonntag, den 06.02.2022, stand für die Jungs von der männlichen A-Jugend das Heimspiel gegen die A-Jugend des ASV Dachau auf dem Programm. Aus dem Hinspiel, welches etwas mühsam gewonnen werden konnte, wusste man jedoch, dass die Jungs aus Dachau weit besser Handball spielen können, als es ihr Tabellenplatz ausweist, weshalb auch die Traineransprache darauf abzielte den Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen.

Die Voraussetzungen waren jedoch günstig, da diesmal alle Leistungsträger mitwirken konnten und man durch das Mitwirken etlicher B-Jugendspieler (vielen Dank dafür an die Jungs !) einen 14-Mann-Kader aufbieten konnte, was ausreichend Wechseloptionen bot.

Unsere Jungs begannen konzentriert und schwungvoll, störten den Gegner früh und kamen so zu etlichen Chancen, welche jedoch leider nicht alle genutzt werden konnten. Da die Dachauer Jungs sich wohl ebenfalls viel vorgenommen hatten und sich tapfer zur Wehr setzten, dauerte es doch 20 Minuten bis unsere mA erstmals mit drei Toren vorne lag, was dann zu einem Halbzeitstand von 21:15 führte.

In der Pause erfolgte nochmal die Ermahnung, an die Jungs, sich jetzt auf dem Vorsprung nicht auszuruhen und dem Gegner nie das Gefühl zu geben das Spiel noch drehen zu können.

Dieses setzten die Jungs, in Halbzeit zwei, auch gut um so dass in der 42. Minute mit 28:18 erstmals ein Zehn – Tore – Vorsprung auf der Anzeigetafel zu sehen war. Dieses hatten sich die Jungs mit sehenswerten Toren, sowohl über den Rückraum, als auch mit sehenswerten Zuspielen an den Kreis und die Außenpositionen, redlich verdient und hatten auch viel Spaß dabei. Da nun der Widerstand der gegnerischen Mannschaft weitgehend gebrochen war, bekamen jetzt auch die Jungs von der B-Jugend zunehmend Spielzeit und fügten sich sehr gut ein, was auch daran zu erkennen war, dass der Vorsprung von zehn Toren, bis zum Endstand von 36:26 gehalten werden konnte. Alles in Allem ein sehr erfreuliches Handballspiel, welches durch eine sehr gute Schiedsrichterleistung noch abgerundet wurde.

Es spielten: Patrick Meyer (TW), Tilman Rieger, Jakob Smolinski (7), Simon Seliger (7), Julian Tänzer (13/4), Max Maier, Julian Deutinger (1), Niklas Melan, Sebastian Barth (4), Laurin Tänzer, Paul Böhm (1), Jonathan Zeller (3), Tom Simon, Jannik Smolinski

Trainer: Thorsten Zeller, Stephan Meyer

Ungefährdeter Start-Ziel-Sieg der mA-Jugend gegen den TSV Wertingen

Geschrieben am 03.11.2021, von Stephan Meyer

Am Samstag den 30.10.2021 stand für unsere männliche A-Jugend das Heimspiel gegen den TSV Wertingen auf dem Programm. Von dem bis dahin völlig unbekannten Gegner wusste man lediglich dass dieser die beiden ersten Spiele deutlich verloren hatte, so dass Mannschaft und Trainer einen Heimsieg anstrebten.

Entsprechend konzentriert und selbstbewusst ging unsere Mannschaft dieses Spiel auch an. Unterstützt von einer soliden Torwartleistung brachte man die , körperlich überlegenen Gäste, mit einer konzentrierten offensiven Deckung, immer wieder in Verlegenheit und konnte, sowohl durch Tempogegenstöße, als auch über den Rückraum und die Außenpositionen zu Torerfolgen kommen. Die 1:0 Führung aus der ersten Minute konnte das ganze Spiel über gehalten und auch ausgebaut werden. Deshalb ging es mit einer verdienten 17:13 Führung in die Pause, die allerdings noch etwas deutlicher hätte ausfallen können, wenn man nicht die eine oder andere gute Chance ausgelassen hätte. Positiv war jedoch, was die Konzentration unserer Jungs angeht, dass alle sechs uns zugesprochenen Siebenmeter verwandelt werden konnten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs den Vorsprung dann schnell ausbauen bis dieser in der 47. Minute beim 31:19 erstmals sogar auf 12 Tore anwuchs. Da man den gegnerischen Kreisläufer, der insgesamt 12 Tore erzielte, nie völlig in den Griff bekam versuchte man es nun mit einer 6:0 – Deckungsformation, was nicht ganz so gut klappte wie die offensivere Deckungsvariante zuvor. Bedingt dadurch und die im Gefühl des sicheren Sieges nachlassende Konzentration, gelang es den Wertingern mit der Schlusssekunde zum Endstand von 39:33 zu verkürzen. Durchaus erwähnenswert ist dabei, dass die A-Jugendlichen aus Wertingen eine vorbildliche Moral an den Tag legten und auch bei hohen Rückständen stets so agierten als könne man das Spiel noch drehen. Diese vorbildliche sportliche Haltung verdient durchaus Lob.

Es spielten: Patrick Meyer (TW), Tilman Rieger, Jakob Smolinski (8), Simon Seliger (8), Julian Tänzer (12/6), Niklas Melan, Sebastian Barth (4), Daniel Seeger (1), Jannik Smolinski, Jonathan Zeller (6), Julian Deutinger, Laurin Tänzer

Trainer: Klaus Schmid